1.3 Selbstklebende Etiketten aus Kunststoff

Im Haftetikettenbereich nimmt der Einsatz von Kunststoffen kontinuierlich zu. Verwendung finden u.a. Folien aus Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) sowie Polystyrol (PS), Polyester (PET) und Polyvinylchlorid (PVC). Weiterhin stehen Acetatfolien und Folienspezialitäten zur Verfügung.

1.3.1 Polyethylen

Polyethylen ähnelt vom Erscheinungsbild und von den physikalischen und mechanischen Eigenschaften dem allgemein sehr bekannten Kunststoff Polyvinylchlorid (PVC), bietet aber eine höhere Dimensionsstabilität. PE-Folien entsprechen in ihren vielen Möglichkeiten den anwendungstechnischen Forderungen von Verpackungsdesignern. Da Polyethylen zur Familie der Polyolefine zählt, gilt es allgemein als umweltfreundlicher als viele der anderen Kunststoffe.

1.3.2 Polyester

Ein Vorteil der PET-Folie ist die sehr hohe Temperaturbeständigkeit. Bis 150° C ist sie dimensionsstabil und ihr Schmelzbereich liegt bei ca. 260° C.

PET-Folien werden daher auch oft mit hochwertigen Beschichtungen ausgestattet und können aufgrund ihrer ausgezeichneten Temperaturstabilität sehr gut als Basismaterial für den variablen Daten - und Digitaldruck (u.a. Inkjet, Laser und Thermotransferdruck) eingesetzt werden. Anwendungsbereiche sind hochwertige Typenschilder.

Der Temperaturbereich einer PET-Folie liegt bei ca. -60° bis +150°C Chemische Resistenz gegen Wasser, Benzin, Fette/Öle und Alkohole sind sehr gut, gegen Säuren und Laugen gut.

1.3.3 Polyvinylchlorid

Polyvinylchlorid ist in einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Farben, Stärken und Härten auf dem Markt. Der Werkstoff PVC ist heute frei von Schwermetallen und wegen seiner guten Witterungsbeständigkeit für Anwendungen im Außenbereich sehr geschätzt.

1.3.4 Polystyrol

Polystyrol, das in verschiedenen modifizierten Folienvarianten erhältlich ist, lässt sich relativ leicht stanzen. Es besitzt keine Weichmacher oder anderen Additive und ist dimensionsstabil, so dass es als gute Alternative für den Einsatz auf Plastikverpackungen angesehen wird.

1.3.5 Polypropylen

Polypropylen wird häufig als Kaschierfolie genutzt. Aufgrund sehr guter Werte bei der Transparenz gelten PP-Folienetiketten als ideale Produkte für die hochtransparente Etikettierung von Glas- und Kunststoffverpackungen.

1.3.6 Acetatfolien

Die Forderungen nach einem "etikettenfreien" (No-Label-Look) Erscheinungsbild von Verpackungen erfüllen auch Acetatfolien sehr gut. Sie sind allerdings empfindlich gegenüber Lösemitteln und besitzen eine geringe UV-Beständigkeit. Dagegen lassen sie sich sehr gut mit Heißprägungen versehen und werden wegen der geringen Weiterreißfestigkeit gerne für fälschungssichere Etiketten genutzt.